koła regionalne
Ortschaft
Kreismitglieder
HałuszowaMaria Hryc Gospodarstwo Agroturystyczne
HałuszowaPokoje u Kowalczyków
KrościenkoBerezicka
KrościenkoChrobak Anna
KrościenkoTopolski Roman
Krościenko n.DBobak
Krościenko nad DunajcemAnna Biel
Krościenko nad DunajcemGospodarstwo Gościnne „Lubań”
Krościenko nad DunajcemKwatera prywatna
Krościenko nad DunajcemMarian Topolski Pokoje gościnne
Krościenko nad DunajcemWilla KRYSIA
KrośnicaU Ani

Gmina Krościenko

Der Ort Krościenko nad Dunajcem liegt in einem malerischen Talkessel auf einer Höhe von etwa 420 bis 500 Metern am Ufer des Flusses Dunajec und des Baches Krośniczanka, eingerahmt von den Gebirgszügen Pieninen, Gorce und Beskid Sądecki (Westliche Beskiden). Die mindestens seit dem Mittelalter als Verkehrswege genutzten Täler durchzieht heute die Landesstraße 969 Nowy Sącz - Krościenko - Nowy Targ. Dank dieser günstigen Lage ist der Ort Startpunkt für Touristen, die ein- bis zweitägige Ausflüge in die Berge, allen voran die Pieninen, planen. Die umliegenden Landstriche gelten als interessanteste und schönste Flecken Polens. Eine landschaftliche Besonderheit ist das Durchbruchstal des Dunajec. In einmaliger Weise verbinden sich hier Natur, Kultur und die Spuren einer spannenden Geschichte.

Es war Kazimierz Wielki, Kasimir der Große, der Krościenko n. Dunajcem 1348 das Stadtrecht verlieh. Aus dieser Epoche sind noch Teile der historischen Altstadt, darunter Markt und Kirche erhalten. In der Kirche befinden sich u.a. interessante Fresken aus dem 14., 15. und 16. Jahrhundert. Vom früheren Aussehen der Stadt zeugen vier jahrhundertealte Häuser, die sich im südlichen Teil des Marktes befinden. In Grywałd steht in wunderschöner Umgebung eine Holzkirche aus dem 14./ 15. Jahrhundert.

Seit 1963 ist Krościenko Zentrum der katholischen Bewegung „Licht und Leben“ (Ruch Światło-Życie) und zieht deshalb jährlich zahlreiche Mitglieder aus ganz Polen und dem Ausland an. Ein wertvolles Gut der Natur sind die zahlreichen mineralischen Quellen, die sich am rechten Ufer des Dunajec befinden. Die Quellen "Stefan", "Michalina", "Maria" und "Dzikie" sind alkalisch-salzige Mineralwasser. Ihre außergewöhnliche Wirksamkeit entfalten sie bei der Heilung von Erkrankungen der Atemwege und Lungen sowie des Verdauungsapparates und beschleunigen die Genesung.

Für Touristen und Urlauber stehen über 700 Plätze in Erholungsheimen, Privatquartieren sowie in agrotouristischen Einrichtungen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es Zeltplätze mit etwa 1000 Plätzen, die sich am rechten Ufer des Dunajec, etwa 1200 Meter vom Stadtzentrum entfernt, befinden,.

Rat der Gemeinde:   www.kroscienko-nad-dunajcem.pl

                               e-mail: gmina@kroscienko.pl

                               tel. +48 18 262-30-77,

Nationalpark Pieninen: www.pieninypn.pl

 




Home : Nachrichten : Veranstaltungen : Landesverbände : Über uns : Suche
Copyright 2022 Góralskie.net
Graphic design GraphicsDesign.pl

Strona internetowa współfinansowana przez Unię Europejską z Europejskiego Funduszu Rolnego na rzecz Rozwoju Obszarów Wiejskich; Program Rozwoju Obszarów Wiejskich na lata 2007-2013.